Tanzen in Koblenz, Neuwied & Umgebung

Discofox, Walzer, Tango, Cha-Cha-Cha und mehr am Mittelrhein

Walzer

Charakteristisch für den Walzer ist, dass er im 3/4-Takt getanzt wird. Unterschieden wird der langsame und Wiener Walzer.

Häufig sind unsere Teilnehmer davon überrascht, dass der sog. "langsame" Walzer gar nicht so langsam ist und wieviele Punkte es während des Tanzen zu beachten gibt.

Zunächst lernen unsere Teilnehmer ein Grundprogramm bestehend aus halber Rechtsdrehung, Kreisel und Übergängen. Dieses wird unter anderem mit gelaufenenen Linksdrehungen, Wichern und einem Chassee nach und nach ausgebaut.

"Der Langsame Walzer entwickelte sich in den 20er Jahren in England aus dem Boston und heißt daher auch (English) Waltz. Die linearen Bewegungen des Boston verwandelten sich dabei in raumgreifende Drehungen, in denen das Paar wie ein Pendel von Höhepunkt zu Höhepunkt schwingt. Der Langsame Walzer gilt als der schwierigste Standardtanz und ist auch der meistgeübte. Das weiche Ein- und Ausschwingen zur schmelzenden Musik klassischer Waltz-Melodien macht ihn zum "Tanz des Herzens"."

Auszug: Tanzen in Deutschland, Kastell-Verlag

Tanzturnier 60

Quelle: Wikimedia Commons